April 01, 2015

Kleine Geschichten aus dem Leben einer Verkäuferin

Hallo liebe Leser,
ich habe *dieses Video* von *Kisu* gesehen und konnte das alles komplett nachvollziehen. Es geht darum was Verkäufer/innen niemals sagen würden (aber was die meisten denken).


Dinge die ein Verkäufer nicht sagt! | Kisu

Und aus diesem Anlass sah ich Grund ein paar Geschichten aus meiner Ausbildung mit euch zu teilen und euch zu verdeutlichen mit was für exklusiven Exemplaren der Gattung Mensch wir leider zu oft zutun haben. Viel Spaß.

Zuerst müsst ihr natürlich wissen in was für einem Betrieb ich meine Ausbildung gemacht habe. Es ist ein Filialunternehmen welches Schuhe verkauft. Ich wette ihr wart alle schon einmal da und dachtet am Ende 'Da geh ich nie wieder rein'. Warum? Ganz einfach, weil ihr am Ende immer gefragt werdet ob ihr nicht noch Einlagen braucht!

Und wie soll ich zur Kasse gehen?
Es war mal eine Kundin die Beratung gewünscht hatte. Selbstverständlich bin ich zu ihr hin und habe sie lange und gut beraten. Nicht nur erklärte ich ihr die unterschiedlichen Materialien und Vorteile jedes Paar Schuhes, nein, der Kunde ist König und so darf sie sich nicht bücken! In einem stolzen Alter von vielleicht 30 kann das Schäden mit sich ziehen! Also habe ich ihr selbstverständlich ihr eigenes Paar Schuhe aus- und die anderen Paare angezogen. Mit dem 4. und letzten Paar für einen Preis von zwei Milchtüten war sie dann auch zufrieden. Als ich fragte ob ich die Schuhe dann schon einmal zur Kasse bringen sollte bekam ich die Antwort 'Nein, ich möchte sie gleich anlassen.' Als ich ihr jedoch erklärte, dass in jedem paar Schuhe eine Sicherung ist und diese erst über die Kasse müssen damit sich diese entlädt und sie nicht beim raus gehen den Alarm auslöst bekam ich einen so entsetzten Blick von ihr als wäre grade die Welt untergegangen, die Worte in einem Ton der Glas zerspringen lässt zuhören 'UND WIE SOLL ICH JETZT ZUR KASSE GEHEN?!' Ich wurde ja schon viel und oft auf der Arbeit angeschrien, aber......
Noch einmal zur Info für euch, sie ist bereits mit Schuhen in den Laden gekommen, aber mit Socken? Zur Kasse? Die 5m entfernt ist?! Das geht unter gar keinen Umständen!

Nette Komplimente
Ich war an der Kasse und ahnte nichts Böses als ich vom Obergeschoss eine liebliche Männerstimme erklingen hörte die rief 'You son of a b*'§%'. Hach ja, herrlich. Als dieser nette, ich sage mal leicht angeschwipster Herr, dann mit meinem lieben Kollegen zu mir ins Erdgeschoss kam war mir klar, ich muss meine lieben Freunde von der Wache rufen, wir kennen uns doch schon von meinem ersten Tag. Der Kunde konnte jedoch leider kein Deutsch und mein Kollege kein Englisch. Als ich ihn also aufmerksam darauf machte, dass er doch bitte weder Kunden noch Kollegen beleidigen soll bekam ich viele nette Worte zu hören wie z.B dass ich eine Angestellte auf der Straße sei und ich meinen f"*#*  mouth shutten soll. Und als Krönung hat er in einen Schuh gespuckt, den selbstverständlich ich wieder sauber machen sollte. Natürlich hat der Freund und Helfer ihn raus geschmissen aber nur um  10min später wieder zu kommen und ihn vom Laden gegenüber raus zu werfen.

Habt ihr auch mal im Einzelhandel gearbeitet? Was ist euch schon so verrücktes oder ärgerliches passiert?
Ich wünsche euch, vor allem allen Verkäufer/innen und Kauffrauen/Männern im Einzelhandel, noch einen schönen Tag ♥

~Minnie

Kommentare :

  1. Oh mein Gott, das ist ja schrecklich und lustig zugleich! :D Aber heißt das, dass man Verkäuferinnen besser gar nicht ansprechen soll? Wie ist denn der Kunde, den Verkäufer sich wünschen?
    Du hast übrigens einen sehr tollen Schreibstil. Und die Youtuberin ist auch toll. Die kannte ich noch gar nicht.

    Liebe Grüße :)
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Leute gibt's... die gibt's nicht! Echt lustiger Artikel! Ich finde solche Verkäufergeschichten ja ganz spannend, weil ich selber immer wieder in Läden als Aushilfe gearbeitet hab.
    ich hab bis vor ein paar Monaten noch bei einer uns allen bekannten Supermarktkette gearbeitet. Manchmal hab ich mich echt gefragt, was die Leute glauben. Mir fallen auf Anhieb gerade nur ein paar vielleicht nicht all zu spannende Geschichte ein: Wir hatten einen Kunden, der kam immer mit seinem imaginären Freund einkaufen. Die haben sich immer lautstark über Homosexualität und das Model-Business in der DDR unterhalten. Oder er über seinen Frauenhass. An der Kasse war er aber immer superfreundlich. Sonst hört man immer von so verrückten nur Schimpfworte.
    Dann hatte ich noch ein besonderes Exemplar von Kunden: Ein richtig widerlicher, reicher Kerl, der täglich seine Bioprodukte und immer mal wieder dazu den billigsten Vodka gekauft hat. Ich muss sagen, ich war 'ne richtige Vorzeigekassiererin, so eine, die einen anlächelt, wenn der Kunde kommt und schon fast ätzend freundlich. Ich war auch immer freundlich zu ihm, aber er hat mich immer total unemschlich behandelt, nicht gegrüßt, mir sein Geld einfach hingeworfen, wenn etwas gefehlt hat, sollte ich doch bitte dafür sorgen, dass es nachbestellt wird (wie auch als Kassiererin?), mir sogar gedroht, mir die Eier um die Ohren zu schlagen, wenn sie kaputt sind, wenn er heim kommt. Nun ja, irgendwann habe ich angefangen, ihn genauso zu behandeln wie er mich. Ging sogar gut. Nach einiger Zeit hatte er für seinen Einkaufswert ein Präsent bekommen (Sekt), ich hatte es ihm selbstverständlich direkt hingestellt und er so: "ich will aber Wein" und ich so: "wir haben keinen mehr" (man konnte sich meist aussuchen, ob man Sekt oder Wein bekommt, aber manchmal ist das eine halt schon weg) und dann meinte er "die andere Kasse hat aber noch welchen", ich wusste davon aber überhaupt nichts und meinte "dann holen Sie ihn sich da bitte". Er hat dann total empört vor sich hingebrabbelt, weil er sich ja jetzt seinen Wein selber abholen musste, obwohl die Kasse in Richtung Ausgang war und ein paar Stunden kam die Frau vom Chef an und hatte erzählt, dass dieser Kunde sich bei ihr ausgeheult hatte (tat er ständig über andere Kollegen). Interessanterweise hat sie ihm dann gesagt, dass er mich nicht so behandeln soll. Er war danach auch netter zu mir und ich zu ihm. Finde es aber mehr als lächerlich, dass es überhaupt zu sowas kommt. :D

    Liebe Grüße von der Alice
    (rotebaeckchen.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  3. Ach du meine Güte :D also ich habe ebenfalls mal im Schuhhandel gearbeitet, nämlich beim allseits beliebten Görtz, und da sind mir soo krasse Geschichten zum Glück nicht passiert.. aber ich hatte mal einen älteren Herren so um die 50-60 mit einem jungen Mädchen welches augenscheinlich wie 16 oder so aussah und auf keinen fall älter als 20 war denke ich.. jedenfalls hat er sie auch sehr "bemuttert" und so und deswegen ging ich automatisch dsvon aus das sind Vater und Tochter.. jedenfalls sprach ich mit ihm dann im Beisein des Mädchens über die Vorteile ihres gewählten Schuhs und meinte dann sowas wie "ja also mit dem Paar wird ihre Tochter auf jeden fall Freude haben" und er guckt mich völlig entgeistert an "das ist nicht meine tochter" und dann kam raus dass das ein Pärchen war :o so peinlich ! :D

    AntwortenLöschen